INFO / VITA 

*1995  I   currently based in Munich (Germany).

CONTACT :  verena.kandler@t-online.de

...

V E R E N A    K A N D L E R  ist eine visuelle Künstlerin, die vor allem mit Malerei und Collage arbeitet. Ihre Arbeit erforscht die Wiederverwertung von Materialien und die Transformation von Motiven aus Werbung und Medien. Sie verarbeitet gefundene Materialien, die uns als Produkte der Alltags- und Populärkultur begegnen. Dabei tritt Plastikmüll als Gestaltungselement oder Bilder aus Werbung und Medien als Grundlage für die weitere bildnerische Transformation auf. In Auseinandersetzung mit verschiedenen Materialien und Bildvorlagen werden diese auf Nachhaltigkeit und Aussage hin untersucht und schließlich verändert und erweitert. Ihre Arbeit ähnelt Prozessen des Aufräumens, Verwertens und Neuzusammensetzens indem sie die zukünftige Brauchbarkeit von Darstellungsweisen und Werkstoffen überprüft.

V E R E N A   K A N D L E R  is a visual artist working primarily with painting and collage. Her work explores the recycling of materials and the transformation of motifs from advertising and media. She processes found materials that we encounter as products of everyday and popular culture. During the process plastic waste appears as a design element or images from advertising and media as the basis for further pictorial transformation. In confrontation with various materials and image templates, these are examined for sustainability and statement and finally changed and expanded. Her work resembles processes of clearing up, recycling and reassembling by examining the future usability of representation modes and materials.

.

PRIZES / SCHOLARSHIPS

Art Promotion Award Augsburg (GER) :  Work scholarship I Visual Arts (2018).

Summer Academy of Fine Arts in Essen (GER) (2018).

.

EDUCATION

2018  Art Pedagogy (Bachelor of Arts), University of Augsburg (GER).

2019 Member of BBK Augsburg-Schwaben Nord (GER).

2021  Art History (Master of Arts), University of Augsburg (GER) and Vienna (AUT).

.

EXHIBITIONS / PROJECTS

2021

„Kunst frei räumen“: Schule der Phantasie Gräfelfing, München – Jugendkunstprojekt.

„New Baroque“: Schaezlerpalais, Kunstmuseen Augsburg – Einzelausstellung. 

„Shalom Sisters*“Jüdisches Museum Augsburg  – Gruppenausstellung.

„KNOTENPUNKTE- Über die Rolle der Kunst in der Transformation“: Wälderhaus Hamburg  in Kooperation mit Renn.Nord Nachhaltigkeitsstrategien und Viva con Agua Arts – Gruppenausstellung.

2020

„Plastic Neptune“: Wasserkraftwerk der LEW Landsberg  – Einzelausstellung.

„Quartier Parcours art3 kultursalon : Interventionen“ : Gaswerk Augsburg – Gruppenausstellung.

„Die unsichtbare Frau“: Jüdische Synagoge Kriegshaber Augsburg (GER)  – Gruppenausstellung.

„Kinobanner transformieren“:  Schikaneder Kino Wien /Vienna und  Kulturhaus Abraxas Augsburg  – Einzelausstellung.

„Cinema Art Works“: Snowdance Independent Filmfestival Landsberg in Kooperation mit dem Kulturamt Landsberg und dem  Projektraum Alte Bergstraße (Catherine Koletzko)– Partizipatives Projekt.

2019

„Trash Cinema“: Kunst Block Balve München / Munich  – Gruppenausstellung.

„Freiheit – Grenzenlos frei?“: Galerie Noah im Glaspalast Augsburg  in Kooperation mit der Stadt Augsburg im Rahmen des Friedensfestes 2019 – Gruppenausstellung.

#nofilter“: Säulenhalle Landsberg  in Kooperation mit dem Kulturamt Landsberg und dem Projektraum Alte Bergstraße (Catherine Koletzko) – Interaktive Ausstellung. 

„Art Machine“: Westchorprojekt – 1000 Jahre Moritzkirche Augsburg – Einzelausstellung. 

2018

„70. große schwäbische Kunstausstellung“ des BBK Augsburg – Gruppenausstellung. 

„Art Machine“: Projektraum am Klostereck (Catherine Koletzko bzw. Kulturamt Landsberg) – Einzelausstellung. 

„Heroes for Non-Heroes“: Farbenladen Feierwerk – Einzelausstellung.

„Dressurschock!“: Offspace in der Alten Gasse 22, Augsburg – Gruppenausstellung mit Lydia Schellhammer und Christ Mukenge.

.

  < HOME      NEWS >