I N F O  

KUNST ALS TRANSFORMATIONSTOOL.

« Mein Ziel ist es Raum für zukunftsgewandte Werte zu schaffen und dabei interdisziplinäre Vernetzung herzustellen. Kunst als gesamtgesellschaftliches Kommunikationsmittel, als Akt der Tiefenreinigung, als Verwertungsmaßnahme, Werkzeug für Selbst- und Fremderkenntnis und als Tool, welches in jeder Branche zur Verfügung stehen sollte. Ich verWERTe Material- und Bilderbe und bin dabei Beobachterin, Transformatorin, Verdauungsapparat und Visionärin.«

KONTAKT VIA E-MAIL »
ZUR AKTUELLEN KUNST »
ZUR WERTVISUALISIERUNG »
ZUM KREATIVWORKSHOP »

Verena Kandler (*1995 in Bobingen) lebt und arbeitet bei München. Als bildende Künstlerin beschäftigt sie sich mit der Verwertung von Bildern und Materialien. Dabei geht es um eine Transformation alter Muster hin zu zukunftsfähigen gesellschaftlichen Werten. Ihre Praxis sucht die Auseinandersetzung im öffentlichen Raum und mit Projektpartnern außerhalb der etablierten Kunstszene. Sie studierte Kunstpädagogik und Kunstgeschichte an der Universität Augsburg und Wien.

Verena Kandler (*1995) is a visual artist who deals with the transformation of materials. Her concept of recycling also refers to pictorial motifs of art history and popular culture. She studied art education and art history and received a working scholarship (Kunstförderpreis) from the city of Augsburg. In 2021, her solo exhibition took place at the Schaezlerpalais of the Kunstmuseen Augsburg. She lives and works near Munich.

V I T A

PRIZES I SCHOLARSHIPS

2017 Art Promotion Award Augsburg (GER) :  Work scholarship I Visual Arts.

2018 Summer Academy of Fine Arts in Essen, Germany.

2022 Art Grant Bayern Innovativ (GER) :  Work scholarship I Visual Arts.

.

EDUCATION

2018  Art Pedagogy (Bachelor of Arts), University of Augsburg.

2019 Member of BBK Augsburg-Schwaben Nord.

2021  Art History (Master of Arts), University of Augsburg and Vienna.

.

CURRENT ACTIVITIES

Member of the Professional Association of Visual Artists (BBK Augsburg-Schwaben).

Art teacher at the Schule der Phantasie Gräfelfing in Munich (Gräfelfing).

.

COLLECTIONS

Art24 World I Pierre Portman (International Art Platform) I Luzern, Switzerland.

Schaezlerpalais (Kunstmuseen) I Augsburg.

EXHIBITIONS I PROJECTS

2022

„Rückkehr in Würde“: Frauenmuseum Bonn in Kooperation mit Solwodi Deutschland e.V. — Gruppenausstellung.

„Mit Müll zu Kunst“: Stadtmarketing & Kulturbüro Niebüll — Grenzübergreifende Workshop-Woche in Nordfriesland und Dänemark mit dem Fokus auf Sensibilisierung für Plastikabfall und nachhaltiger interdisziplinärer Vernetzung.

„Material Mutationen“: U-Bahn-Galerie Maxvorstadt München — Einzelausstellung.

„Gelbes Haus“: 72ster Showroom / BIGMedia e.V. München — Schaufensterausstellung.

2021

„Kunst frei räumen“: Schule der Phantasie Gräfelfing, München — Jugendkunstprojekt zu Nachhaltigkeit und der Gestaltung des öffentlichen Raumes.

„New Baroque“: Schaezlerpalais, Kunstmuseen Augsburg — Einzelausstellung. 

„Shalom Sisters*“Jüdisches Museum Augsburg — Gruppenausstellung.

„KNOTENPUNKTE- Über die Rolle der Kunst in der Transformation“: Wälderhaus Hamburg  in Kooperation mit Renn.Nord Nachhaltigkeitsstrategien und Viva con Agua Arts — Gruppenausstellung.

2020

„Plastic Neptune“: Wasserkraftwerk der LEW Landsberg  — Einzelausstellung.

„Quartier Parcours art3 kultursalon : Interventionen“ : Gaswerk Augsburg — Gruppenausstellung.

„Kinobanner transformieren“:  Schikaneder Kino Wien und  Kulturhaus Abraxas Augsburg  — Einzelausstellung.

„Cinema Art Works“: Snowdance Independent Filmfestival Landsberg in Kooperation mit dem Kulturamt Landsberg und dem  Projektraum Alte Bergstraße (Catherine Koletzko)— Partizipatives Projekt.

2019

„Trash Cinema“: Kunst Block Balve München / Munich  — Gruppenausstellung.

„Freiheit – Grenzenlos frei?“: Galerie Noah im Glaspalast Augsburg  in Kooperation mit der Stadt Augsburg im Rahmen des Friedensfestes 2019 — Gruppenausstellung.

#nofilter“: Säulenhalle Landsberg  in Kooperation mit dem Kulturamt Landsberg und dem Projektraum Alte Bergstraße (Catherine Koletzko) — Partizipative Ausstellung. 

Westchorprojekt“. 1000 Jahre Moritzkirche Augsburg — Einzelausstellung. 

2018

„70. große schwäbische Kunstausstellung“ des BBK Augsburg — Gruppenausstellung. 

„Art Machine“: Projektraum am Klostereck (Catherine Koletzko bzw. Kulturamt Landsberg) — Einzelausstellung. 

„Heroes for Non-Heroes“: Farbenladen Feierwerk — Einzelausstellung.

.