INFO ★ ABOUT  

» Alle Materialien lassen sich zu Kunst transformieren — auch Verpackungen, Restposten und Abfallmaterialien. Ich verwandle Ihre individuellen Werkstoffe zu einem maßgeschneiderten künstlerischen Auftritt! Meine Kunst bedient sich nachhaltigen Bestandteilen und visualisiert Konzepte der Wiederverwertung. «

Sie sind bei mir richtig, wenn aus Ihren Materialien Kunst entstehen soll — als Logogestaltung, für Ihr Gebäude oder Messen, im Rahmen von Workshops oder für als Inspiration für Nachhaltigkeit!

Hier geht es zu meinen Angeboten

Verena Kandler (*1995) ist eine visuelle Künstlerin, die sich mit der Transformation von Materialien beschäftigt. Ihr Konzept der Wiederverwertung bezieht sich auch auf Bildmotive der Hoch- und Populärkultur. Sie studierte Kunstpädagogik und Kunstgeschichte und erhielt 2017 ein Arbeitsstipendium des Kunstförderpreises der Stadt Augsburg. 2021 fand ihre Einzelausstellung im Schaezlerpalais der Kunstmuseen Augsburg statt. Sie lebt und arbeitet bei München.

Verena Kandler (*1995) is a visual artist who deals with the transformation of materials. Her concept of recycling also refers to pictorial motifs of high and popular culture. She studied art education and art history and received a working scholarship from the Kunstförderpreis der Stadt Augsburg. In 2021, her solo exhibition took place at the Schaezlerpalais of the Kunstmuseen Augsburg. She lives and works near Munich.

V I T A & C V

PRIZES / SCHOLARSHIPS

2017 Art Promotion Award Augsburg (GER) :  Work scholarship I Visual Arts.

2018 Summer Academy of Fine Arts in Essen, Germany.

2021 Part of the art collection of Augsburgs art museums.

.

EDUCATION

2018  Art Pedagogy (Bachelor of Arts), University of Augsburg.

2019 Member of BBK Augsburg-Schwaben Nord.

2021  Art History (Master of Arts), University of Augsburg and Vienna.

.

EXHIBITIONS / PROJECTS

2021

„Kunst frei räumen“: Schule der Phantasie Gräfelfing, München — Jugendkunstprojekt zu Nachhaltigkeit und der Gestaltung des öffentlichen Raumes.

„New Baroque“: Schaezlerpalais, Kunstmuseen Augsburg — Einzelausstellung. 

„Shalom Sisters*“Jüdisches Museum Augsburg — Gruppenausstellung.

„KNOTENPUNKTE- Über die Rolle der Kunst in der Transformation“: Wälderhaus Hamburg  in Kooperation mit Renn.Nord Nachhaltigkeitsstrategien und Viva con Agua Arts — Gruppenausstellung.

2020

„Plastic Neptune“: Wasserkraftwerk der LEW Landsberg  — Einzelausstellung.

„Quartier Parcours art3 kultursalon : Interventionen“ : Gaswerk Augsburg — Gruppenausstellung.

„Kinobanner transformieren“:  Schikaneder Kino Wien und  Kulturhaus Abraxas Augsburg  — Einzelausstellung.

„Cinema Art Works“: Snowdance Independent Filmfestival Landsberg in Kooperation mit dem Kulturamt Landsberg und dem  Projektraum Alte Bergstraße (Catherine Koletzko)— Partizipatives Projekt.

2019

„Trash Cinema“: Kunst Block Balve München / Munich  — Gruppenausstellung.

„Freiheit – Grenzenlos frei?“: Galerie Noah im Glaspalast Augsburg  in Kooperation mit der Stadt Augsburg im Rahmen des Friedensfestes 2019 — Gruppenausstellung.

#nofilter“: Säulenhalle Landsberg  in Kooperation mit dem Kulturamt Landsberg und dem Projektraum Alte Bergstraße (Catherine Koletzko) — Partizipative Ausstellung. 

Westchorprojekt“. 1000 Jahre Moritzkirche Augsburg — Einzelausstellung. 

2018

„70. große schwäbische Kunstausstellung“ des BBK Augsburg — Gruppenausstellung. 

„Art Machine“: Projektraum am Klostereck (Catherine Koletzko bzw. Kulturamt Landsberg) — Einzelausstellung. 

„Heroes for Non-Heroes“: Farbenladen Feierwerk — Einzelausstellung.

.

  < HOME      NEWS >