MATERIAL UPCYCLING

asdgsj

Aus Plastikmüll werden glänzende Collagen oder Visualisierungen von MikroplastikVerena Kandlers künstlerische Auseinandersetzung findet im Dialog mit Abfallmaterialien statt: Welchen Kontext bringt ein Material mit und welche Prozesse lassen sich durch die Bearbeitung anstoßen? Was für ein neuer Inhalt ergibt sich durch dessen Bearbeitung? Bedruckte Banner, Poster oder Müll werden zum Ausgangspunkt der gestalterischen Untersuchung. Die glatte Oberfläche von Verpackungen lässt sich aufkleben und zu neuartigen Kompositionen zusammenfügen. Die Verwendung von Plastikmüll als Gestaltungsmittel ist als Strategie der Umnutzung zu verstehen. Durch den Auftritt als glamouröses Material findet eine Zuschreibungsänderung statt und verleiht diesem ein wertvolles Aussehen. Innerhalb der Motiviken visualisiert das Material Plastik die Anorganik, welche sich an unsere Körper anpasst oder diesen entgegen steht. 

Verena Kandler’s artistic exploration takes place in dialogue with the materials she finds: What message and what processes can be triggered by processing it? Printed banners, posters or garbage are the starting point for creative investigation. She often uses plastic waste as a two-dimensional collage material : the smooth surface of packaging can be glued on and assembled into novel compositions. The use of plastic waste as a design tool is to be understood as a strategy of repurposing. By appearing as a glamorous and shiny material, a change of attribution takes place and gives it a valuable appearance. Within the motifs, the material plastic visualizes the inorganic, which either adapts or opposes to our bodies.

.

INTERESSE an Kunst aus Restmaterialien ?

H I E R   G E H T S   Z U M   S H O P

K O N T A K T :  verena.kandler@t-online.de

.

< HOME    MATERIAL TRANSFORMATION >